Agenda


Tag 1

3. April 2019

Mittwoch

15:00 - 18:00 Uhr

Begrüßung und Einführung

Moderatoren:
Oliver Woll, Werner Metterhausen, von zur Mühlen‘sche GmbH

Keynote
Change!Change!Change! Die Digitalisierung der Unternehmenswelt und die Auswirkungen auf die technische Infrastruktur

Die Digitalisierung steht nun wirklich an. Für viele ist sie Zukunftshoffnung – viele andere fürchten sie als Schreckgespenst, weil Arbeitsplatzverluste dämmern oder mindestens eine Entwertung erworbener Kompetenzen. Überraschend viele Bereiche in Wirtschaft und Gesellschaft sind von der digitalen Transformation betroffen, direkt oder mittelbar. Unternehmen stehen unter großem Anpassungsdruck bis hin zur Überarbeitung ihrer Geschäftsmodelle, weil die Digitalisierung derzeit immer neue Infrastrukturen hervorbringt, die große Disruptionen auslösen können. Management und Mitarbeiter müssen gemeinsam nach neuen Wegen suchen. Technisch gesehen reift alles schnell heran: Cloudstrukturen und flexible IT-Infrastrukturanbieter halten alles Nötige für jeden bereit.

Doch was verändert sich genau? Wie können Unternehmen die Möglichkeiten der Digitalisierung erfolgreich nutzen? Die Welt nach Cloud Computing – was bedeutet das für die technische Infrastruktur?

Sprecher:
Prof. Dr. Gunter Dueck

Strategische Neuausrichtung – IT-Strategie: The next level

Die klassisch bekannte IT-Infrastruktur ist den künftigen Ansprüchen nicht mehr gewachsen. Sie wird sich deshalb existentiell verändern müssen. Erkennen Sie anhand eines exemplarischen Unternehmensansatzes die neuen Strategieansätze und Ziele.

Sprecher:
Oliver Woll, von zur Mühlen‘sche GmbH,
Hartwig Bazzanella, New Consultancy
in Business GmbH (NCB)


18:00 - 21:00 Uhr

Nightspace & Networking Dinner


Abend­ver­an­stal­tung

Nightspace & Networking Dinner


Tag 2

4. April 2019

Donnerstag

9:00 - 16:30 Uhr

Lösungsmodelle für die IT-Strategie von Morgen.

IT-Strategie darf nicht nur Zukunftsvision sein. Technologie und Dienstleistungen für die IT-Infrastruktur von morgen gibt es schon heute. Lernen Sie ausgewählte und innovative Lösungsanbieter und Einsatzpotenziale kennen.


AI, IoT & Software defined – Welcome to the machine

Künstliche Intelligenz und ihre Schwester IoT verbünden sich mit dem Software definierten Rechenzentrum um die Geschäftsfelder der Unternehmen, allen voran des Mittelstands, maximal zu unterstützen. Aber was bedeutet das? Wie funktionieren diese Technologien? Wo kommen sie eigentlich her und wie nutzt man diese? Und welche Auswirkungen hat das auf Strategien und Organisationen?

In diesem Vortrag stehen die grundsätzlichen Technologien im Vordergrund, Live Demos von IoT oder künstlichen Intelligenzen sollen ganz praktisch anschaulich machen, wie diese eingesetzt und genutzt werden können. Es erwartet Sie ein spannender Vortrag aus Praxis zu den genannten Themen.

Sprecher:
Udo Würtz, Fujitsu Technology Solutions


DCIM war gestern – jetzt gibt es Selbstbedienung im Data Center

IT Abteilungen haben leistungsfähige Prozesslandschaften etabliert, um die IT Produktion sicher abzuwickeln. Im Zuge der Digitalisierung werden die Fachbereiche nun immer autonomer und Ihre Anforderungen insbesondere in Bezug auf Bereitstellungszeiten einfacher Basisdienste zu temporären Projekten steigen immer mehr. Hier droht die Etablierung einer „Shadow IT“, d.h. dem schleichenden Abwandern dieser Anwendungen in Public-Cloud-Dienste ohne eine zentrale Kontrolle oder Steuerung. Im Vortrag wird aufgezeigt, wie mithilfe einer automatisierten Bereitstellung über ein Self-Service-Portal dieser Entwicklung vorgebeugt werden kann, wie Cloud Dienste gezielt genutzt werden können und so die IT Abteilungen als leistungsstarke Partner im Unternehmen wahrgenommen werden.

Sprecher:
Georg Houben, Fujitsu Technology Solutions


future of compute - sicher, energie- und kosteneffizient. Das Edge-RZ mit Heißwasserkühlung und Abwärmenutzung

Abwärmenutzung im Data Center klingt einfach, ist es aber nicht. Von Hochtemperaturkühlung und wassergekühlten IT-Systemen zur Brauchwassererwärmung.

Sprecher:
Dr. Jens Struckmeier, CLOUD&HEAT Technologies GmbH


Energieeffizienz und Kühlung von Rechenzentren

Viele Ansätze, ein Ziel: minimaler Energieeinsatz bei höchster Effizienz mit direkter und indirekter Freikühlung. In diesem Vortrag werden Möglichkeiten gezeigt, wie durch das Ausnutzen der in der ASHRAE empfohlenen Grenzbereiche auf mechanische Kühlung komplett verzichtet werden kann.
Anhand von internationalen Referenzen werden Lösungen der adiabaten Kühlung anschaulich und praxisnahe dargestellt.

Sprecher:
Christoph Richter, Hoval AG


Networkspace und Lunch


Verfügbarkeitssicherung und Stromversorgung mit regenerativer Energie.

Der Einsatz von regenerativer Energie im RZ wird unausweichlich, führt zu mehr Autarkie und fördert die Klimabilanz, z.B. durch USV-Technik mit Photovoltaik. Ebenso: Anwendungsbeispiele und Stand der Forschung.


batterX – die erste grüne USV mit Gewinnfaktor

Sprecher:
Patrick Willems, VISION UPS Systems


Wirtschaftlichkeit und Nutzenvergleich: Konventionell vs. IT-Architektur der Zukunft

Auch die künftige IT-Infrastruktur kostet Geld. Anhand betriebswirtschaftlich aufbereiteter Kostenmodelle werden Kosten und Nutzen Ansätze dargestellt für:

  • IT-Systemarchitektur und Netzwerkinfrastruktur (Opex/Capex)
  • DC-Infrastruktur (Opex/Capex)
  • Wo liegen die Einsparungen, wo der Nutzen?

Sprecher:
Hartwig Bazzanella, New Consultancy in Business GmbH (NCB),
Oliver Woll, Peter Loibl, von zur Mühlen’sche GmbH


Networkspace mit Coffee + Snacks


IT-Infrastruktur im Gesamtkontext – Sicherheit und Verfügbarkeit systemisch gedacht

Die große Herausforderung lautet: Aufbau und Betrieb künftiger IT- und RZ-Infrastruktur mit den geforderten Verfügbarkeiten. Dazu bedarf es erneuerter Leistungen und Bausteine.

Sprecher:
Peter Loibl, von zur Mühlen’sche GmbH


Alles Zukunft oder nichts?

Gehen wir zu hohe Risiken ein? Wie lässt sich zusammenbringen was nicht immer zusammen will: Verteilung und Komplexität versus Autarkie und Schlichtheit. Und last but not least: Wann wird die neue IT-Strategie umgesetzt?

Sprecher:
Werner Metterhausen, von zur Mühlen’sche GmbH


Wrap Up und Diskussion

Moderation:
Oliver Woll, Werner Metterhausen, von zur Mühlen’sche GmbH